5-WELTEN-Potenzialgestalter erstmals bei den Tagen der Zukunft 5-WELTEN-Potenzialgestalter erstmals bei den Tagen der Zukunft
5
Zukunft gestalten, Potenziale entfalten und nutzen oder Krisen bewältigen fällt Menschen, Projektteams oder Organisationen oft schwer, weil sie vielleicht zu sehr in einer Welt... 5 5-WELTEN-Potenzialgestalter erstmals bei den Tagen der Zukunft

Zukunft gestalten, Potenziale entfalten und nutzen oder Krisen bewältigen fällt Menschen, Projektteams oder Organisationen oft schwer, weil sie vielleicht zu sehr in einer Welt verharren und so eine Vielzahl an Möglichkeiten erst gar nicht sehen. Mit Hilfe des 5-Welten-Modells öffnen wir Tore in die weniger repräsentierten Welten, bauen Brücken zwischen ihnen, erleichtern den Perspektivenwechsel und machen die vorhandenen Potenziale in den verschiedenen Welten nutzbar.

Das 5-WELTEN-Modell wurde 2011 von Udo Müller entwickelt, um die Wirksamkeit von Interventionen in Prozessbegleitungen (Organisations-, Teamentwicklung, Coaching) zu erhöhen und durch schöpferische Prozesse die Kreativität zu fördern und die Intuition zu nutzen. Das Modell gibt Orientierung im Wandel, unterstützt einen agilen, systemischen Zugang und ist ein Rahmen in Transformations-, Lern- und Potenzialentfaltungsprozessen.

Heuer werden die Potenzialgestalterinnen und -gestalter erstmals die Tage der Zukunft mit dem 5-Welten-Modell unterstützen, den Lerntransfer der Projekt-Teams aus 2015 begleiten und den Projekt-Teams 2016 zur Seite zu stehen.

Harald Schellander vom Institut für Zukunftskompetenzen als Veranstalter der Tage der Zukunft freut sich bereits sehr auf die An- und Bereicherung für die Projekt-Teams. Das heurige Motto lautet „Zukunftskraft : Vielfalt“

Logo-TdZ-Arnoldstein

Nähere Informationen zu Tage der Zukunft unter www.tagederzukunft.at